Webdesign, Webentwicklung, Suchmaschinenoptimierung

Blog Blogeintrag: 5 Gründe für die mobile Optimierung einer Webseite

5 Gründe für die mobile Optimierung einer Webseite

26. Januar 2018

Sieht man sich auf der Straße und in den öffentlichen Verkehrsmitteln um, sind Smarthpones überall. Um die Vielzahl an Personen anzusprechen, muss eine Webseite mobil optimiert sein. In diesem Beitrag liefere ich fünf Gründe, warum eine Webseite für Mobilgeräte optimiert sein sollte.

Screenshot des Google Mobile Friendly Test

1. Mehr Seitenaufrufe via Smartphone und Tablet als je zuvor

In einer Erhebung zum IKT-Einsatz 2017 ermittelte die Statistik Austria, dass mehr als 88% aller Haushalte über einen Internetzugang verfügen. Mehr als 82% der Personen nutzen das Smartphone für den Internetzugang unterwegs. Das heißt, ein Großteil aller Internetnutzerinnen und -nutzer besucht Webseiten über das Smartphone.

2. Das Verhalten von mobilen Benutzerinnen und Benutzern

Im Gegensatz zu Personen, die am Desktop surfen, verhalten sich mobile Userinnen und User anders. Sie wollen schnell an Informationen gelangen und diese passend auf ihrem Bildschirm präsentiert haben. Einkäufe über das Smartphone sind häufig impulsiver Natur. Daher muss es für die Anwenderinnen und Anwender einfach sein, einen Kauf abzuschließen. Ist die Webseite aber nicht mobil optimiert, entsteht Frust für potenzielle Kundinnen und Kunden.

3. Bessere Platzierung bei Suchmaschinen

Seit dem 21. April 2015 spielt die Optimierung für Mobilgeräte eine noch größere Rolle bei Google. Alle mobilen Suchanfragen sind davon betroffen. Falls eine Webseite nicht mobil optimiert ist, führt das zu einer schlechteren Sichtbarkeit in der Suchmaschine. Die Suche auf einem Desktop-Gerät ist von dieser Maßnahme nicht betroffen. Nutzerinnen und Nutzer sollen dadurch für sie relevante, auf ihr Gerät zugeschnittene Suchergebnisse erhalten.

Ende 2016 kündigte Google an, die Indexierung von Webseiten an Mobilgeräte anzupassen. Das bedeutet, dass Suchergebnisse primär nach dem mobilen Inhalt gereiht werden. Beihnaltet die Desktop-Version also mehr Inhalt, ist es möglich, dass dieser nicht in der Suche berücksichtigt wird.

4. Geringere Absprungraten

Klassische, nicht mobil optimierte Seiten stellen Inhalte oft unpassend dar. Buttons und Links sind klein und können nur schwer bedient werden. Dadurch werden Nutzerinnen und Nutzer zu häufigem Zoomen und Scrollen gezwungen. Schnell und gezielt an Informationen zu kommen ist so nur selten möglich und die Enttäuschung ist vorprogrammiert. Der Eindruck verschlechtert sich und es kommt zum Verlassen der Seite. Sollte mit der Seite keine weitere Interaktion stattgefunden haben, steigt die Absprungrate.

5. Modernes Auftreten

Mit einer mobilen Webseite vermitteln Sie, dass Ihnen ein moderner Auftritt wichtig ist. Dadurch zeigen Sie Interesse an Ihrem Projekt und Ihrer Zielgruppe. Es ist wichtig, dass sich Ihre Besucherinnen und Beuscher wohl fühlen und gerne Zeit auf Ihrer Webseite verbringen. Dadurch wird ein positiver Eindruck vermittelt.

Fazit

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Webseite auch mobil optimiert sein sollte, doch der wichtigste ist, dass man sich auf einer Webseite wohlfühlt und merkt, dass auch die Betreiberin/der Betreiber Interesse an der Seite hat.

Wenn Ihre Seite also noch nicht für Mobilgeräte optimiert ist, dann sollte das geändert werden.

Links zum Thema

Test auf Optimierung für Mobilgeräte: Testen Sie, ob Ihre Seite für mobile Geräte optimiert ist

Beitrag in: Suchmaschinenoptimierung, Webdesign, Webentwicklung | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.